Digitale Leadgenerierung: Überblick, Anleitung und Methoden 2023

Mehr zum Thema lesen
Diese Kunden vertrauen uns:

Folgende Inhalte finden Sie hier

Es gibt keinen Zweifel: Einer der wichtigsten Aspekte des modernen Marketings ist die digitale Leadgenerierung, d.h. die Identifizierung potenzieller Kunden und deren Hinführung zu zahlenden Kunden. Bei der Vielzahl an Tools und Techniken, die zur Verfügung stehen, kann es überwältigend sein, zu wissen, wo man anfangen soll.

Hier geben wir Ihnen einen Überblick über die digitale Lead-Generierung sowie Anleitungen und Methoden, die Ihnen und Ihrem Unternehmen zum Erfolg verhelfen.

Lesen Sie in Kürze:

  • Die digitale Leadgenerierung ist die Königsdisziplin im modernen Marketing
  • Lead sind sowohl im B2C als auch B2B Bereich enorm wertvoll
  • Mit der richtigen Strategie gewinnen Sie qualifizierte Leads und letztendlich zahlende Kunden
  • Ohne effektives Leadmanagement ist ein Bestehen in der Online-Welt kaum mehr möglich

Leadgenerierung im digitalen Marketing

In der digitalen Welt gibt es verschiedene Strategien, die Unternehmen anwenden können, um Leads zu generieren. Dazu gehören die Erstellung ansprechender Inhalte, die Optimierung von Websites und Landingpages, Social Media Marketing, E-Mail Marketing und Paid Ads.

Der Schlüssel zu einer effektiven Leadgewinnung liegt jedoch darin, der Zielgruppe einen Mehrwert zu bieten und eine Beziehung zu ihr aufzubauen. Auf diese Weise können Unternehmen Vertrauen und Glaubwürdigkeit aufbauen, was zu mehr Konversionen und Verkäufen führen kann.

Wir sind uns sicher: In der heutigen wettbewerbsintensiven digitalen Landschaft werden Unternehmen, die der Leadgenerierung Priorität einräumen, mit größerer Wahrscheinlichkeit erfolgreich sein.

Digitale Leadgenerierung im B2B Marketing

B2B und B2C Zielgruppen in der digitalen Leadgenerierung
B2B und B2C Zielgruppen in der digitalen Leadgenerierung

Mit der zunehmenden Nutzung digitaler Kanäle können B2B-Unternehmen heute ein größeres Publikum erreichen und mehr Leads generieren als je zuvor. Der Schlüssel zur erfolgreichen digitalen Lead Generierung ist ein klares Verständnis Ihrer Zielgruppe und ihrer Bedürfnisse. Dazu müssen Sie entlang des Funnels relevante Inhalte erstellen, die ihre Probleme direkt ansprechen und sie zum Handeln motivieren.

Durch die Nutzung verschiedener digitaler Kanäle wie soziale Medien, E-Mail-Marketing und Suchmaschinenoptimierung (SEO) können Unternehmen ihre Bemühungen zur Lead Generierung verbessern und letztendlich mehr Umsatz erzielen. Es ist jedoch wichtig, Ihre Strategie zur Leadgenerierung ständig zu analysieren und zu optimieren, um sicherzustellen, dass Sie die bestmöglichen Ergebnisse erzielen.

Die wichtigsten Arten von Leads

MQL, SQL, PQL - vom Lead zum zahlenden Kunden
MQL, SQL, PQL - vom Lead zum zahlenden Kunden

Es gibt viele verschiedene Arten von Leads, jeder mit seinen eigenen Eigenschaften und seinem potenziellen Wert für Ihr Projekt.

  • Marketing Qualified Lead (MQL)
    Marketingqualifizierte Leads (MQLs) sind Leads, die durch verschiedene Marketingmaßnahmen ein gewisses Interesse an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung gezeigt haben. MQLs befinden sich oft in einem frühen Stadium des Kaufprozesses, d.h. sie sind noch nicht bereit, einen Kauf zu tätigen, aber sie sind bereit, mehr über Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu erfahren.
  • Sales Qualified Lead (SQL)
    Vertriebsqualifizierte Leads (SQLs) sind Leads, die ein höheres Interesse an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung gezeigt haben und mit größerer Wahrscheinlichkeit in einen zahlenden Kunden umgewandelt werden. SQLs befinden sich oft in den späteren Phasen der Customer Journey, d.h. sie erwägen aktiv einen Kauf.
  • Product Qualified Lead (PQL)
    Produktqualifizierte Leads (PQLs) sind Leads, die bereits in irgendeiner Weise mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung interagiert haben und ein hohes Interesse gezeigt haben. Diese Leads haben sich typischerweise mit Ihrer Marke beschäftigt, indem sie eine kostenlose Testversion, eine Freemium-Version oder andere produktspezifische Funktionen genutzt haben. PQLs befinden sich oft in den späteren Phasen der Customer Journey, d.h. sie haben den Wert Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung bereits erkannt und ziehen einen Kauf mit hoher Wahrscheinlichkeit in Betracht.

Qualität generierter Leads

Die Qualität der generierten Leads ist entscheidend, denn sie bestimmt die Chancen, sie in Kunden zu verwandeln. Hochwertige Leads werden mit größerer Wahrscheinlichkeit in Kunden umgewandelt als minderwertige Leads. Qualitativ minderwertige Leads sind diejenigen, die kein Interesse an Ihrem Angebot haben oder nicht bereit sind, einen Kauf zu tätigen.

Qualitativ minderwertige Leads können dazu führen, dass Zeit und Ressourcen für die Pflege von Leads verschwendet werden, die nie zu Kunden werden. Qualitativ hochwertige Leads hingegen können zu einer höheren Konversionsrate führen, die den Umsatz steigern und das Unternehmenswachstum fördern kann.

Quick-Tipp: Wie können Sie die Qualität der generierten Leads verbessern?

  • Kennen Sie Ihr Zielpublikum:
  • Erstellen Sie gezielte Inhalte
  • Optimieren Sie Ihre Website
  • Nutzen Sie soziale Medien
  • Verwenden Sie Lead Magnete
definition icon
Der Ultimate B2B Lead Guide

Erfolgreich neue Leads
in 2024 generiern

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir bereiten den Report vor und Sie erhalten diesen via Mail.
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Was kostet Leadgenerierung?
B2B vs B2C - die Unterschiede
Was kostet ein B2B Lead?
... und noch mehr
Jetzt herunterladen
Weitere Agentur Leistungen:
Case Studies und Referenzberichte

Customer Journey

Digitale Lead-Generierung entlang der Customer Journey
Digitale Lead-Generierung entlang der Customer Journey

Die Customer Journey ist der Weg, dem ein Kunde folgt, wenn er mit einer Marke oder einem Unternehmen interagiert. Sie ist ein wichtiger Aspekt des Marketings, denn sie ermöglicht es Unternehmen, die Bedürfnisse, Wünsche und Verhaltensweisen ihrer Kunden zu verstehen. Wenn Unternehmen die Customer Journey verstehen, können sie ein besseres Kundenerlebnis schaffen, das zu mehr Kundenzufriedenheit, Loyalität und Umsatz führen kann.

Die Customer Journey muss je nach Produkt oder Dienstleistung individuell betrachtet werden, lässt sich aber grundlegend in vier Phasen unterteilen: Bewusstsein, Erwägung, Entscheidung und Bindung. Schauen wir uns die einzelnen Phasen genauer an:

  • Bewusstseinsstufe (Awareness)
    Die Phase der Bekanntheit ist die erste Phase der Customer Journey. In dieser Phase werden potenzielle Kunden auf eine Marke oder ein Unternehmen aufmerksam. Dies kann über eine Vielzahl von Kanälen geschehen, z. B. über soziale Medien, Google Ads, Mundpropaganda oder organisch über Suchmaschinen. Das Ziel in dieser Phase ist es, einen unvergesslichen Eindruck beim Kunden zu hinterlassen und Interesse an der Marke oder dem Unternehmen zu wecken.
  • Überlegungsphase (Consideration)
    In der Überlegungsphase beginnen potenzielle Kunden, sich über die Marke oder das Unternehmen zu informieren. Sie lesen möglicherweise Bewertungen, vergleichen Preise und bewerten das Produkt oder die Dienstleistung. Dies ist die Phase, in der der Kunde entscheidet, ob er mit der Marke Geschäfte machen möchte oder nicht. Es ist wichtig, dass Unternehmen dem Kunden wertvolle Informationen zur Verfügung stellen und auf alle Bedenken und Fragen eingehen, die er vor der Kaufentscheidung hat.
  • Entscheidungsphase (Purchase)
    In der Entscheidungsphase entscheidet der Kunde, ob er einen Kauf tätigen möchte oder nicht. In dieser Phase müssen die Unternehmen den Kaufprozess so einfach wie möglich gestalten. Dies kann durch klare Anweisungen, eine benutzerfreundliche Website und eine Vielzahl von Zahlungsmöglichkeiten erreicht werden. Unternehmen sollten auch einen ausgezeichneten Kundenservice bieten, da dieser die Entscheidung des Kunden stark beeinflussen kann.
  • Phase der Kundenbindung (Loyalty)
    Die letzte Phase der Customer Journey ist die Kundenbindung. Hier versuchen Unternehmen, ihre Kunden an sich zu binden und sie zum Wiederkauf zu bewegen. Dies kann durch eine Vielzahl von Methoden erreicht werden, z. B. durch Treueprogramme, personalisierte Kommunikation und hervorragenden Kundenservice. Indem Sie sich auf die Kundenbindung konzentrieren, können Unternehmen einmalige Kunden in langfristige Kunden verwandeln.

Touchpoints: digitale Kontaktpunkte

Beispielhafte Touchpoints eines digitalen Interessenten
Beispielhafte Touchpoints eines digitalen Interessenten

Touchpoints sind die verschiedenen Berührungspunkte, die eine Person mit einer Marke hat. Diese können physisch sein, wie z.B. der Besuch eines Geschäfts, oder digital, wie z.B. der Besuch einer Website oder die Beteiligung an sozialen Medien. Digitale Berührungspunkte ermöglichen es Marken, mehr Menschen zu erreichen und mit ihnen auf einer persönlicheren Ebene in Kontakt zu treten.

Digitale Kanäle wie soziale Medien, E-Mail Marketing und Websites sind schließlich für jeden zugänglich, der über eine Internetverbindung verfügt. Außerdem können Marken über digitale Touchpoints wertvolle Daten sammeln, die ihnen helfen, ihre Kunden und deren Bedürfnisse besser zu verstehen.

Einige der gängigsten digitalen Touchpoints sind:

  • Websites
    Die Website eines Unternehmens ist oft sein wichtigster digitaler Kontaktpunkt. Hier können sich Kunden über die Marke, ihre Produkte und Dienstleistungen informieren und Einkäufe tätigen.
  • Soziale Medien
    Soziale Medienplattformen wie Facebook, LinkedIn und Instagram eignen sich hervorragend, um mit Kunden in Kontakt zu treten und das Markenbewusstsein zu stärken.
  • E-Mail Marketing
    E-Mail Marketing ist eine großartige Möglichkeit, Kunden direkt zu erreichen und neue Produkte und Dienstleistungen zu bewerben.
  • Mobile Apps
    Mobile Apps werden immer beliebter, da immer mehr Menschen ihre Smartphones und Tablets für den Internetzugang nutzen.
  • Online Werbung
    Online Werbung ermöglicht es Marken, ein großes Publikum zu erreichen und bestimmte Demografien anzusprechen - ausreichendes Budget vorausgesetzt.
Weitere Themen:

Leadgenerierung Social Media: Anleitung, Tipps & Tricks für mehr Leads im B2B

Jetzt lesen

Erfolgreiche Lead Kampagne: B2B und B2C Leads mit Strategie

Jetzt lesen

‍B2B Leadgenerierung Maßnahmen: 13 % mehr qualifizierte Leads

Jetzt lesen

8 Strategien für die erfolgreiche Leadgenerierung

8 effektive Strategien zur digitalen Leadgewinnung
8 effektive Strategien zur digitalen Leadgewinnung

Mit den richtigen Strategien können Sie Ihre Bemühungen zur Leadgenerierung verbessern und die gewünschten Ergebnisse erzielen.

  1. Setzen Sie Pay-Per-Click (PPC) Werbung ein
    PPC Werbung ist eine Form der Online-Werbung, bei der Sie jedes Mal bezahlen, wenn jemand auf Ihre Anzeige klickt. Dies kann ein effektiver Weg sein, um Leads zu generieren, da Sie Ihre Werbeanzeigen auf bestimmte Schlüsselwörter und Demografien ausrichten können. Sie kann jedoch teuer sein. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihre Kampagnen überwachen und bei Bedarf anpassen.
  2. Nutzen Sie soziale Medien
    Soziale Netzwerke sind eine großartige Plattform für die Lead Generation, insbesondere wenn Sie wissen, wo Ihre Zielgruppe ihre Zeit verbringt. Sie können soziale Medien nutzen, um Ihre Inhalte zu teilen, mit Ihrem Publikum in Kontakt zu treten und Ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. Auch Werbung in sozialen Medien kann ein effektiver Weg sein, um neue Leads zu generieren.
  3. Betreiben Sie Content Marketing
    Eine der effektivsten Möglichkeiten, Leads zu generieren, ist das Content Marketing. Indem Sie wertvolle und informative Inhalte erstellen, können Sie potenzielle Kunden auf Ihre Website locken. Dies kann durch Blogbeiträge, Whitepaper, E-Books, Infografiken oder Videos erreicht werden. Das Wichtigste ist, dass Sie Inhalte erstellen, die für Ihre Buyer Personas relevant und nützlich sind.
  4. Optimieren Sie Ihre Website
    Ihre Website ist oft die erste Anlaufstelle für potenzielle Kunden, daher ist es wichtig, sie für die Leadgenerierung zu optimieren. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website mobilfreundlich und einfach zu navigieren ist und klare Handlungsaufforderungen enthält. Sie können auch Lead-Magneten wie kostenlose Testversionen, Beratungen oder Demos bereitstellen, um Website-Besucher dazu zu bringen, ihre Kontaktinformationen anzugeben.
  5. Nutzen Sie E-Mail Marketing
    E-Mail Marketing ist eine direkte und effektive Taktik, um potenzielle Kunden zu erreichen. Indem Sie personalisierte und relevante E-Mails versenden, können Sie Ihre Leads pflegen und sie durch den Funnel (Verkaufstrichter) führen. Sie können auch die E-Mail-Automatisierung nutzen, um gezielte Nachrichten zu versenden, die auf dem Verhalten und den Interessen der Nutzer basieren.
  6. Gehen Sie Partnerschaften ein
    Partnerschaften mit anderen Unternehmen, Influencern oder Markenbotschaftern können Ihnen helfen, Ihre Reichweite zu vergrößern und neue Kontakte zu knüpfen. Sie können bei gemeinsamen Marketingkampagnen, Joint Ventures oder Empfehlungsprogrammen zusammenarbeiten. Auf diese Weise können Sie die Netzwerke der anderen nutzen und neue Zielgruppen erreichen.
  7. Bieten Sie kostenlose Testversionen oder Muster an
    Eine weitere effektive Methode zur Gewinnung von Kundenkontakten besteht darin, kostenlose Testversionen oder Muster Ihrer Produkte oder Dienstleistungen anzubieten. So können potenzielle Kunden Ihr Angebot ausprobieren und sehen, ob es zu ihnen passt. Wenn ihnen gefällt, was sie sehen, werden sie mit größerer Wahrscheinlichkeit zahlende Kunden.
  8. Veranstalten Sie Events
    Die Veranstaltung von Events ist eine großartige Möglichkeit, Leads zu generieren und Beziehungen zu potenziellen Kunden aufzubauen. Sie könnten ein Webinar, einen Workshop oder eine Konferenz zu einem bestimmten Thema veranstalten, an dem Ihre Zielgruppe interessiert ist. Auf diese Weise können Sie Ihr Fachwissen unter Beweis stellen und Vertrauen bei Ihren potenziellen Kunden aufbauen.
Info

Lead Management Prozess

Professionelle Unterstützung im Leadmanagement
Professionelle Unterstützung im Leadmanagement

Der Lead Management Prozess umfasst einen systematischen und organisierten Ansatz zur Erfassung, Pflege und Umwandlung von Leads in Verkäufe. Dieser Prozess umfasst in der Regel die Identifizierung potenzieller Leads, ihre Qualifizierung anhand bestimmter Kriterien (Lead-Scoring) und ihre anschließende Pflege (Lead Nurturing) durch eine Reihe gezielter Mitteilungen und Interaktionen, bis sie bereit sind, einen Kauf zu tätigen.

Der Prozess erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Marketing und Sales Team, um sicherzustellen, dass die Leads richtig identifiziert und gepflegt werden. Durch die Implementierung eines robusten Lead Management Prozesses können Unternehmen ihre Chancen erhöhen, Leads in Kunden umzuwandeln, und gleichzeitig ihre Vertriebseffizienz und -effektivität insgesamt verbessern.

Tipp: Automatisierung digitaler Lead-Generierung

Leads manuell zu generieren, zu qualifizieren und zu pflegen, kann jedoch zeitaufwändig und mühsam sein - hier kommt die Automatisierung ins Spiel. Bei der Automation der digitalen Lead-Generierung wird Software eingesetzt, um sich wiederholende Aufgaben wie das Versenden von E-Mails, das Erstellen von Landing Pages und das Verfolgen des Nutzerverhaltens zu automatisieren. Die Automatisierung dieser Prozesse spart Zeit und Ressourcen.

Konkret: Sie können gleichzeitig mehr Leads in kürzerer Zeit generieren.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die digitale Leadgenerierung ein wesentlicher Aspekt der Marketingstrategie eines jeden modernen Unternehmens sein sollte. Da sich die Technologie ständig weiterentwickelt und die Verbraucher immer technikaffiner werden, ist es für Unternehmen wichtig, über die neuesten Methoden und Techniken zur Leadgenerierung auf dem Laufenden zu bleiben.

Damit Sie sich um ihr Kerngeschäft kümmern können, übernehmen wir gerne für Sie die digitale Leadgenerierung - professionell und effektiv.

Interesse an einer Zusammenarbeit? Jetzt Projekt anfragen
Kontakt
Michael Saupe | Strategie und Geschäftsleitung
Für unsere Kunden fokussieren wir uns auf die jeweilige Aufgabe und bringen Branchenerfahrung und Projekt-KnowHow mit ein. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!
Kontaktieren Sie mich!

FAQ

No items found.