Digitales Marketing – Welche Möglichkeiten gibt es und welche sind erfolgreich?

Verfasst von
Daniel Angele
Leiter Webdesign
Lesezeit 5 Min.
7.3.2022

Digitales Marketing fasst alle Aktionen im Marketing zusammen, die einem Unternehmen Online zu Erfolg verhelfen. Dazu gehören zum Beispiel Suchmaschinenoptimierung (SEO), Performance Marketing oder auch Social Media Kampagnen.

Digitales Marketing hat dabei immer das Ziel, bestimmte Zielgruppen anzusprechen und daraus Leads zu generieren, um diese zu Kunden zu konvertieren. Welche Möglichkeiten Sie dazu haben erfahren Sie in unserem Artikel.

Warum ist Digitales Marketing inzwischen Pflicht für Erfolg?

Digitales Marketing hat gegenüber Offline Werbemittel einen großen Vorteil. Die Zielgruppe ist in den meisten Fällen größer. Gerade im B2C ist diese Aussage zutreffend. Hier fassen Online Kanäle viel mehr potenzielle Leads zusammen als beispielsweise eine Flyer Aktion in einer Fußgängerzone. Auch im B2B ist das der Fall mit einzelnen Ausnahmen gegeben. Durch Digitales Marketing lassen sich auch Großkunden identifizieren und nachhaltig bewerben bis diese sich beispielsweise für Ihre Maschine entscheidet. Hier ist die Messe inzwischen nicht mehr das Allheilmittel. In unserem heutigen Artikel stellen wir Ihnen Maßnahmen vor, die Ihnen zu Ihrem Erfolg verhelfen können:

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)    
  • Google Ads  
  • Performance Marketing    
  • Content Marketing    
  • Social Media Marketing    
  • Marketing Automatisierung    
  • E-Mail Marketing

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Dabei wird Ihre Website für Suchmaschinen wie Google optimiert. Das Ziel ist in dieser Maßnahme Ihre Webseite so weit oben wie möglich in den Suchergebnissen zu ranken. Hierfür werden durch OnPage– und OffPage SEO organische Rankings erreicht die als „kostenlose“ Rankings Ihnen zu einer höheren Sichtbarkeit Ihrer Website verhelfen. Der Wert Ihrer Rankings ergibt sich dann durch den CPC (Cost-per-Click) der Keywords für die Sie ranken. Der CPC beschreibt den Wert den Sie pro Klick zahlen müssten, wenn Sie dafür eine Anzeige schalten würden. So ergibt sich aus der Summe der Keywords in Verbindung mit der Klick Anzahl ein Wert, den Sie monatlich durch SEO generieren.

Google Ads

Im Vergleich zu SEO ist Google Ads eine kostenpflichtige Maßnahme. Hier können Sie auf bestimmte Keywords bieten und so Werbeanzeigen in den Google-Suchen erreichen. Dabei sollte der Kampagne eine umfangreiche Analyse vorangehen und die richtigen Keywords zu identifizieren. Lassen Sie sich hierbei von Profis beraten, denn für Google Ads gibt es verschiedene Strategien deren richtige Anwendung über Ihren Erfolg entscheidet.
Performance Marketing

Ein wichtiger Teil für Digitales Marketing ist das Performance Marketing. Dabei werden Ihre Investitionen in Landigpages, SEO, Google Ads oder andere Maßnahmen effizienter gemacht. Wichtiges Merkmal ist hier die Absprungrate von Leads auf Ihrer Seite. Durch Performance Marketing sollen Leads, die durch Kampagnen auf Ihrer Webseite gelandet sind wieder auf Ihre Seite zurück zu holen. So sollen durch gezielte Werbung die Leads zu Kunden konvertiert werden.

Content Marketing

Die Erstellung und Verteilung von Content-Materialien hat das Ziel Ihre Bekanntheit und oder Anzahl von Leads zu erhöhen. So wird Content wie Whitepapers, Blogbeiträge, Studien oder anderer Inhalt erstellt und an den richtigen Stellen gestreut. So erreichen Sie eine höhere Bekanntheit und locken durch Ihre Expertise Interessenten auf Ihre Webseite.

Social Media Marketing

Auch Social Media Marketing ist eine Möglichkeit die eigenen Inhalte zu streuen. Hier können Sie sich Ihre eigene Zielgruppe aufbauen, die regelmäßig Ihre Inhalte konsumiert. So erreichen Sie nicht nur Bekanntheit in Ihrer Zielgruppe sondern erweitern diese durch Werbung oder Reaktionen ihrer bestehenden Followern. Durch die Algorithmen können Sie so mehr Reichweite erreichen, einen immateriellen Vermögenswert aufbauen und darüber mehr Produkte absetzen. Während Sie im B2C vermehrt mit Instagram oder TikTok arbeiten, erreichen Sie im B2B Ihre Zielgruppe vor allem auf LinkedIn oder Xing.

Marketing Automatisierung

Marketing Automatisierung beschreibt eine Software, die Sie bei der Automatisierung Ihrer Kampagnen unterstützt. Dabei sollen vor allem wiederkehrende Aufgaben automatisiert werden. Beispiele dafür sind der Versand von E-Mails, der Post von Beiträgen oder das erstellen von Leads im CRM. Dabei unterstützt Sie ein CMS (Content Management System) das für Sie je nach Bedarf ausgewählt und aufgebaut wird. Auch hier ist es ratsam Experten zu engagieren die den Prozess begleiten.

E-Mail Marketing

E-Mail Marketing kennen Sie bereits durch den regelmäßigen Erhalt von Newslettern oder Updates per E-Mail. Diese Strategie ist nach wie vor sehr erfolgreich um Aufmerksamkeit zu generieren und Bestandkunden oder Interessenten zu reaktivieren. Achten Sie hierbei aber auf die Datenverarbeitung und die DSGVO.

Funktioniert digitales Marketing für B2C und B2B

Die Antwort ist kurz und einfach: Ja! Digitales Marketing funktioniert für jedes Unternehmen. Digitales Marketing umfasst die Identifizierung der Zielgruppe und deren Bedürfnisse und das Erstellen von passenden Inhalten. Der Unterschied liegt in der Art des Inhalts und den Kanälen auf denen die Inhalte geteilt werden. Anschließend ist der Prozess von der Anfrage bis zum Verkauf sehr ähnlich. Hier unterscheiden sich B2C und B2B in der Dauer bis zum Verkauf und der Qualität der Information. Digitales Marketing selbst funktioniert aber für alle Unternehmen und Branchen aber ähnlich gut.

Wie schnell funktioniert bin ich erfolgreicher?

Das hängt stark von Ihrem Produkt, dessen USP und dem digitalen Bestand ab. Es reicht nicht einen Social Media Account zu erstellen und durch Werbung zu hoffen, dass nun der Rubel rollt. Jede Kampagne braucht einen Grund und ein klares Ziel mit den richtigen Empfängern am Ziel.

Je weiter Sie hier schon sind, desto schneller kann es gehen. Zusätzlich kann man den Prozess durch Werbekampagnen beschleunigen, diese kosten aber Geld und sind nicht so nachhaltig wie ein natürliches Wachstum.

Der Weg zum Erfolg ist also sehr individuell und hängt von Ihrem Budget, dem Zeitdruck und Ihrem Bestand ab. Digitales Marketing muss aber nicht teuer sein. Gerne zeigen wir Ihnen, wie Sie auch mit einem kleineren Budget und etwas mehr Zeit zum Ziel kommen.

Newsletter

Erhalte monatlich immer die spannensten News rund um Online Marketing & Leadgenerierung. Melden Sie sich einfach schnell an.

Digitales Marketing fasst alle Aktionen im Marketing zusammen, die einem Unternehmen Online zu Erfolg verhelfen. Dazu gehören zum Beispiel Suchmaschinenoptimierung (SEO), Performance Marketing oder auch Social Media Kampagnen.

Digitales Marketing fasst alle Aktionen im Marketing zusammen, die einem Unternehmen Online zu Erfolg verhelfen. Dazu gehören zum Beispiel Suchmaschinenoptimierung (SEO), Performance Marketing oder auch Social Media Kampagnen.

Digitales Marketing hat dabei immer das Ziel, bestimmte Zielgruppen anzusprechen und daraus Leads zu generieren, um diese zu Kunden zu konvertieren. Welche Möglichkeiten Sie dazu haben erfahren Sie in unserem Artikel.

Warum ist Digitales Marketing inzwischen Pflicht für Erfolg?

Digitales Marketing hat gegenüber Offline Werbemittel einen großen Vorteil. Die Zielgruppe ist in den meisten Fällen größer. Gerade im B2C ist diese Aussage zutreffend. Hier fassen Online Kanäle viel mehr potenzielle Leads zusammen als beispielsweise eine Flyer Aktion in einer Fußgängerzone. Auch im B2B ist das der Fall mit einzelnen Ausnahmen gegeben. Durch Digitales Marketing lassen sich auch Großkunden identifizieren und nachhaltig bewerben bis diese sich beispielsweise für Ihre Maschine entscheidet. Hier ist die Messe inzwischen nicht mehr das Allheilmittel. In unserem heutigen Artikel stellen wir Ihnen Maßnahmen vor, die Ihnen zu Ihrem Erfolg verhelfen können:

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)    
  • Google Ads  
  • Performance Marketing    
  • Content Marketing    
  • Social Media Marketing    
  • Marketing Automatisierung    
  • E-Mail Marketing

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Dabei wird Ihre Website für Suchmaschinen wie Google optimiert. Das Ziel ist in dieser Maßnahme Ihre Webseite so weit oben wie möglich in den Suchergebnissen zu ranken. Hierfür werden durch OnPage– und OffPage SEO organische Rankings erreicht die als „kostenlose“ Rankings Ihnen zu einer höheren Sichtbarkeit Ihrer Website verhelfen. Der Wert Ihrer Rankings ergibt sich dann durch den CPC (Cost-per-Click) der Keywords für die Sie ranken. Der CPC beschreibt den Wert den Sie pro Klick zahlen müssten, wenn Sie dafür eine Anzeige schalten würden. So ergibt sich aus der Summe der Keywords in Verbindung mit der Klick Anzahl ein Wert, den Sie monatlich durch SEO generieren.

Google Ads

Im Vergleich zu SEO ist Google Ads eine kostenpflichtige Maßnahme. Hier können Sie auf bestimmte Keywords bieten und so Werbeanzeigen in den Google-Suchen erreichen. Dabei sollte der Kampagne eine umfangreiche Analyse vorangehen und die richtigen Keywords zu identifizieren. Lassen Sie sich hierbei von Profis beraten, denn für Google Ads gibt es verschiedene Strategien deren richtige Anwendung über Ihren Erfolg entscheidet.
Performance Marketing

Ein wichtiger Teil für Digitales Marketing ist das Performance Marketing. Dabei werden Ihre Investitionen in Landigpages, SEO, Google Ads oder andere Maßnahmen effizienter gemacht. Wichtiges Merkmal ist hier die Absprungrate von Leads auf Ihrer Seite. Durch Performance Marketing sollen Leads, die durch Kampagnen auf Ihrer Webseite gelandet sind wieder auf Ihre Seite zurück zu holen. So sollen durch gezielte Werbung die Leads zu Kunden konvertiert werden.

Content Marketing

Die Erstellung und Verteilung von Content-Materialien hat das Ziel Ihre Bekanntheit und oder Anzahl von Leads zu erhöhen. So wird Content wie Whitepapers, Blogbeiträge, Studien oder anderer Inhalt erstellt und an den richtigen Stellen gestreut. So erreichen Sie eine höhere Bekanntheit und locken durch Ihre Expertise Interessenten auf Ihre Webseite.

Social Media Marketing

Auch Social Media Marketing ist eine Möglichkeit die eigenen Inhalte zu streuen. Hier können Sie sich Ihre eigene Zielgruppe aufbauen, die regelmäßig Ihre Inhalte konsumiert. So erreichen Sie nicht nur Bekanntheit in Ihrer Zielgruppe sondern erweitern diese durch Werbung oder Reaktionen ihrer bestehenden Followern. Durch die Algorithmen können Sie so mehr Reichweite erreichen, einen immateriellen Vermögenswert aufbauen und darüber mehr Produkte absetzen. Während Sie im B2C vermehrt mit Instagram oder TikTok arbeiten, erreichen Sie im B2B Ihre Zielgruppe vor allem auf LinkedIn oder Xing.

Marketing Automatisierung

Marketing Automatisierung beschreibt eine Software, die Sie bei der Automatisierung Ihrer Kampagnen unterstützt. Dabei sollen vor allem wiederkehrende Aufgaben automatisiert werden. Beispiele dafür sind der Versand von E-Mails, der Post von Beiträgen oder das erstellen von Leads im CRM. Dabei unterstützt Sie ein CMS (Content Management System) das für Sie je nach Bedarf ausgewählt und aufgebaut wird. Auch hier ist es ratsam Experten zu engagieren die den Prozess begleiten.

E-Mail Marketing

E-Mail Marketing kennen Sie bereits durch den regelmäßigen Erhalt von Newslettern oder Updates per E-Mail. Diese Strategie ist nach wie vor sehr erfolgreich um Aufmerksamkeit zu generieren und Bestandkunden oder Interessenten zu reaktivieren. Achten Sie hierbei aber auf die Datenverarbeitung und die DSGVO.

Funktioniert digitales Marketing für B2C und B2B

Die Antwort ist kurz und einfach: Ja! Digitales Marketing funktioniert für jedes Unternehmen. Digitales Marketing umfasst die Identifizierung der Zielgruppe und deren Bedürfnisse und das Erstellen von passenden Inhalten. Der Unterschied liegt in der Art des Inhalts und den Kanälen auf denen die Inhalte geteilt werden. Anschließend ist der Prozess von der Anfrage bis zum Verkauf sehr ähnlich. Hier unterscheiden sich B2C und B2B in der Dauer bis zum Verkauf und der Qualität der Information. Digitales Marketing selbst funktioniert aber für alle Unternehmen und Branchen aber ähnlich gut.

Wie schnell funktioniert bin ich erfolgreicher?

Das hängt stark von Ihrem Produkt, dessen USP und dem digitalen Bestand ab. Es reicht nicht einen Social Media Account zu erstellen und durch Werbung zu hoffen, dass nun der Rubel rollt. Jede Kampagne braucht einen Grund und ein klares Ziel mit den richtigen Empfängern am Ziel.

Je weiter Sie hier schon sind, desto schneller kann es gehen. Zusätzlich kann man den Prozess durch Werbekampagnen beschleunigen, diese kosten aber Geld und sind nicht so nachhaltig wie ein natürliches Wachstum.

Der Weg zum Erfolg ist also sehr individuell und hängt von Ihrem Budget, dem Zeitdruck und Ihrem Bestand ab. Digitales Marketing muss aber nicht teuer sein. Gerne zeigen wir Ihnen, wie Sie auch mit einem kleineren Budget und etwas mehr Zeit zum Ziel kommen.

Lesedauer
Lesezeit 5 Min.
3.7.2022
Verfasst von
Daniel Angele
Leiter Webdesign
Mehr Einblicke und Impressionen: