b

Benchmarking

Beim Benchmarking geht es um das Beurteilen und Verbessern von Produkten, Dienstleistungen und Arbeitsprozessen. Dabei unterscheidet man in vier Arten.

1. Internes Benchmarking

Analyse der Praxis in mehreren Abteilungen und anschließender  Vergleich der Ergebnisse zur Feststellung, welche Prozesse in welcher  Abteilung am besten funktionieren. Dadurch können für alle Abteilungen  Verbesserungen erzielt werden.

2. Konkurrenzbezogenes Benchmarking

Vergleich der eigenen Leistungen mit denen eines direkten  Wettbewerbers, meist anhand Finanzkennzahlen oder der Außendarstellung  des Unternehmens bei Messen oder dessen Webseite.

3. Branchenbezogenes Benchmarking

Vergleich der eigenen Kenntnisse mit denen der gesamten Branche anhand branchenspezifischen Studien oder Wirtschaftsberichten.

4.Benchmarking am Klassenbesten

Vergleich von bestimmten Abteilungen oder Prozessen mit Marktführern  in diesem Bereich zum Erkennen innovativer Lösungen, die man bei sich  selbst einsetzen kann.

Benchmarking bedeutet also das Verbessern der eigenen Leistungen und Kenntnisse durch Lernen von Anderen.

Weitere Glossarbeiträge

alle anzeigen