Checkliste Usability

Mehr Erfolg für Ihren Internetauftritt

What’s a Rich Text element?

The rich text element allows you to create and format headings, paragraphs, blockquotes, images, and video all in one place instead of having to add and format them individually. Just double-click and easily create content.

Static and dynamic content editing

A rich text element can be used with static or dynamic content. For static content, just drop it into any page and begin editing. For dynamic content, add a rich text field to any collection and then connect a rich text element to that field in the settings panel. Voila!

How to customize formatting for each rich text

Headings, paragraphs, blockquotes, figures, images, and figure captions can all be styled after a class is added to the rich text element using the "When inside of" nested selector system.

Fake H1

Man spricht von der Benutzerfreundlichkeit, wenn man von Usability spricht. Beschrieben wird die Fähigkeit eines technischen Systems, einer Webseite, die sich durch eine einfache und vor allem übersichtliche Bedienung der Bedürfnisse der Nutzer anzupassen. Je höher die Usability ist, desto zufriedener ist auch der Kunde, denn so wurden die persönlichen Ziele des Nutzers erreicht.

Jetzt Anfragen
Führende Unternehmen vertrauen auf uns.
No items found.

Wie macht sich die Usability bemerkbar?


Eine hohe Usability Ihres Webauftritts bemerken die User nicht. Sie zeichnet sich aus, wenn der Besucher Ihrer Internetseite mit einem Gefühl der Zufriedenheit und mit Interesse auf der Seite verweilt. Eine schlechte Usability macht sich bemerkbar, wenn man sich beispielsweise auf einer Internetseite nicht zurecht findet oder nicht nach wenigen Klicks zum Ziel findet.

Mit dem dritten Klick zum Ziel

Ein Mythos besagt, dass wenn ein Nutzer nicht mit 3 Klicks bei seinem Ziel landet, verlässt er die Seite. Jedoch rückt die Anzahl der Klicks eher in den Hintergrund. Viel wichtiger ist es, dass eindeutige Links sicher zum Ziel führen. Dabei ist es vorteilhaft, dies mit wenigen Klicks zu erreichen.

Weitere Projekte und Referenzen:
No items found.

Die Möglichkeit des Trackings


Durch das sogenannte Eye-Tracking kann gemessen werden, wie Kunden Ihren Webauftritt, Design und Objekte tatsächlich sehen. Die Blickbewegungen werden mit einer speziellen Augenkamera aufgezeichnet. Somit lässt sich die Reihenfolge der Wahrnehmung und die Aufmerksamkeit analysieren. Eine zweite Möglichkeit bietet die Heatmap-Analyse. Hierbei wird die „Aufmerksamkeit“ des Betrachters in Wärmezonen dargestellt. Jedoch nur die Bereiche, die betrachtet und gelesen werden. Die Heatmap-Analyse ist auch Teil der Eye-tracking-Auswertung. Auch Blickverläufe können einfach mit Blickverlaufsmustern dargestellt werden. Somit lässt sich ermittel, worauf als erstes der Blick fällt, wenn die Seite geladen wurde.

Interesse an einer Zusammenarbeit? Projekt hier anfragen.
Kontakt
Michael Saupe | Strategie und Geschäftsleitung

Für unsere Kunden fokussieren wir uns immer exakt auf die jeweilige Aufgabe. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!
Kontaktiere mich