B2B-Webseiten mit Responsive Design – gefragter denn je

Visuelle Anpassung an alle externen Ausgabegeräte


B2B-Webseiten mit Responsive Design sind auf allen Endgeräten lesbar und werden besser von Google gefunden. Responsive Design wird allerdings auch oft verwechselt mit dem Design mobiler Websites, was oft zu Missverständnissen führt. Die bekannteste Methode, Webseiten für diverse Endgeräte zu optimieren, ist die CSS3-Technologie Media Queries. Dabei werden die bereits vorhandenen Inhalte an den jeweiligen Bildschirm angepasst, ohne neue Inhalte dazu zu laden. Auf diese Wiese können die Inhalte zentral gepflegt werden. Native Apps oder mobile Webseiten sind nur für die Darstellung von mobilen Endgeräten optimiert. Sie stellen daher nur Inhalte bereit, die für diesen Bereich wichtig sind. Auf diese Weise werden Ladezeiten optimiert und nur wichtige Inhalte geladen. Bei nativen Apps ist keine aktive Internetverbindung notwendig. Die App wird nur einmal aus dem Internet heruntergeladen. Danach lässt sie sich auch ohne aktive Internetverbindung problemlos öffnen. Allerdings sind diese Inhalte nicht immer aktuell. Sie müssen separat gepflegt werden.

 

Funktionsweise einer Responsive Webseite


Die Funktionsweise einer Responsive Webseite ist relativ einfach. Hier passt sich das Layout flexibel an den Ausgabebildschirm des Mediums an. Dabei wird die Auflösung des Endgerätes abgefragt. Das Layout und die Darstellung passen sich an die Bildschirmgröße an. Bei einer Darstellung mit großer Auflösung wird die Webseite in der Breite bis zum möglichen Maximum dargestellt. Geräte mit einer niedrigen Auflösung stellen die Webseite untereinander dar.

 

Vorteile und Nachteile von Responsive Websites


Die Vorteile von Webseiten mit Responsive Design liegen klar auf der Hand. Sie lassen sich besser auf Touch Displays bedienen und bieten eine bessere Lesbarkeit auf verschiedenen Endgeräten. Darüber hinaus existieren mehr Gestaltungsmöglichkeiten und eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit und User-Experience. Allerdings wächst dadurch der Pflege- und Entwicklungsaufwand. Ältere Browser benötigen Javascript und eine Mehrarbeit aufgrund unterschiedlicher Anforderungen. Unter Umständen kann es auch zu Einschränkungen bei der Einbindung von Videos und Bildern und zu langen Ladezeiten kommen.

Ob sich der Einsatz von Responsive Websites lohnt, muss individuell entschieden werden. Wir helfen Ihnen dabei. Unsere Experten stehen für Sie bereit. Mit der Erfahrung von über 30 Jahren bringen wir Sie voran. Gern übernehmen wir für Sie die Gestaltung Ihrer Responsive Websites. Kontaktieren Sie uns noch heute. Sie erreichen uns unter der Rufnummer 07351/1897-0 oder per Mail unter info(at)saupe-communication(dot)de. Wir freuen uns auf Sie.