P | Programmiersprachen

Programmiersprachen sind formale Sprachen, mathematische Sprachen, mit denen ein Quelltext erstellt wird, der es ermöglicht, Computersystemen direkte Anweisungen und Befehle zu erteilen. Programmiersprachen bestehen aus einer bestimmten Menge von genau definierten Zeichenketten, Lexikalik genannt, und dürfen keine Mehrdeutigkeiten bei der Programmerstellung zulassen, damit der Computer das Programm richtig ausführen kann. Wichtig sind zudem Syntax, die zulässigen Sprachelemente einer Programmiersprache, Semantik, die Bedeutung dieser Sprachelemente, und Pragmatik, der Einsatzbereich der Programmiersprache.