Saupe Communication GmbH

Glossar

Saupe Communication von A-Z


A | Abverkauf

Als Abverkauf wird das Abbauen von Lagerbeständen aus zeitlichen, saisonellen oder modetrendtechnischen Gründen bezeichnet.


A | Ad Click

Durch einen Ad Click gelangt man auf die Website eines Werbungtreibenden.


A | Adobe CQ

Mit der Marketing Cloud Adobe CQ kann die Software von Adobe verwaltet werden.


A | Adwords

Mit dem Werbedienst Adwords können an den Suchergebnissen von Google orientierte Anzeigen geschalten werden.


A | AEM 

Der Adobe Experience Manager dient zum Organisieren, Bereitstellen und Verwalten kreativer Inhalte in allen digitalen Marketing-Kanälen.


A | AIDA

Mit dem AIDA-Modell werden die vier Phasen, die ein potentieller Käufer eines Produktes oder einer Dienstleistung vor der tatsächlichen Kaufentscheidung durchläuft, beschrieben.


A | AJAX

Mit AJAX wird eine Datenübertragung zwischen einem Browser und dem Server zur Durchführung verschiedener HTTP-Anfragen konzipiert.


A | Akquise

Als Akquise bezeichnet man die Maßnahmen des Kundengewinn anhand persönlicher Verkaufsgespräche oder den Direktverkauf.


A | Analysetools

Mit Analysetools wird das Verhalten von Besuchern einer Website untersucht.


A | Animation

Mit Animation wird die Simulation der Bewegung, die durch das Anzeigen einer Reihe von Bildern oder Frames entsteht, bezeichnet.


A | Anwendungssoftware

Anwendungssoftware sind Programme und stellen für den Benutzer verschiedene Funktionen bereit.


A | Anzeigen

Als Anzeigen werden im Marketing eingesetzte werbliche Bekanntmachungen und Mitteilungen in Printmedien und elektronischen Medien bezeichnet.


A | API

Mit der Schnittstelle API werden bestimmte interne Funktionsabläufe abstrahiert.


A | Applications

Applications sind Anwendungssoftware für Mobilgeräte wie Smartphones und Tablet-Computer. 


A | ASP.NET

ASP.NET dient zum Erstellen dynamischer Websites, Webanwendungen und Webservices.


B | Backlinks

Backlinks sind Hyperlinks, die von einer Website aus auf eine andere führen. 


B | Banner

Banner sind Werbemittel in Form von Internetwerbung oder als großflächige Drucke.


B | BANT-Kriterien

BANT-Kriterien kommen bei der Neukundengewinnung zum Einsatz.


B | Bedarfsanalyse

Die Bedarfsanalyse dient zum Feststellen, wie viel Bedarf an Dienstleistungen, Personen und Waren vorhanden ist.


B | Bedienoberfläche

Mit der Bedienoberfläche kann der Computer mit der Maschine über grafische Symbole wie Steuerelemente interagieren. 


B | Benchmarking

Benchmarking bezeichnet das Beurteilen und Verbessern von Produkten, Dienstleistungen und Arbeitsprozessen. 


B | Bestandskundenpflege

Bestandskundenpflege bedeutet das Pflegen von Beziehungen zwischen Unternehmen und Kunden.


B | Besucherverhalten

Das Besucherverhalten beschreibt, wie sich Besucher einer Website verhalten.


B | Betriebssystem

Das Betriebssystem ist die Software zur Steuerung und Kontrolle des gesamten Computers.


B | Bildbearbeitung

Mit Bildbearbeitungsprogrammen werden Fotos, Dias, Negative und digitale Bilder bearbeitet und verändert.


B | Bit

Die kleinste elektronische Speichereinheit heißt Bit.


B | Bitmap

Ein digitales Bild, das aus einer Matrix aus Punkten zusammengesetzt ist, nennt sich Bitmap.


B | Blog

Ein Blog dient als öffentliches, bzw. elektronisches Tagebuch einer Person.


B | Body

Im Body befindet sich der komplette sogenannte Content der aktuell aufgerufenen Seite.


B | Branding

Branding ist der Aufbau einer Marke und deren Weiterentwicklung.


B | Briefing

Als Briefing wird die Basis für eine Zusammenarbeit zwischen einer Agentur und deren Kunden bezeichnet. 


B | Broschüre

Eine Broschüre enthält Informationen zu einem Unternehmen oder einem Produkt. 


B | Browser

Browser verschaffen uns Zugang zum Internet, stellen Websites dar und sind die Benutzeroberfläche für Webanwendungen.


B | BTL

Als „Below-the-line“ werden sogenannte „nicht-klassische“ Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen bezeichnet.


B | Business Network

Ein Netzwerk von Geschäftsleuten nennt man Business Network.


B | B2B-Marketing

B2B-Marketing ist eine andere Bezeichnung für Investitionsgütermarketing.


B | B2C-Marketing

B2C bezeichnet die Beziehungen zwischen Unternehmen und Privatpersonen.


C | C

C dient zur System- und Anwendungsprogrammierung.


C | C++

C++, die Erweiterung der Programmiersprache C, ermöglicht eine Programmierung auf hohem Abstraktionsniveau..


C | Cache

Auf den Cache kann vom Computer schneller zugegriffen werden als auf den regulären Arbeitsspeicher.


C | Call-to-Action

Mit Call-to-Action soll der Kunde durch gezielte Platzierung aufgefordert werden, eine jeweils gewünschte Handlung zu vollziehen.


C | Client

Ein Client fordert Daten oder Anwendungen von einem Server an.


C | Cloud Management

Clouds stellen IT-Ressourcen und Daten wie Software-Anwendungen über ein Netzwerk bereit.


C | CMS

CMS dienen zum Erstellen, Bearbeiten und Organisieren des Contents einer Websites.


C | CMYK

CMYK ist die Abkürzung für das Farbmodell Cyan-Magenta-Yellow-Key (Schwarz).


C | Communities

Communities sind Gemeinschaften von Menschen, die über soziale Netzwerke miteinander kommunizieren.


C | Consumer Insight

Anhand des Consumer Insight wird gezeigt, was den Konsumenten dazu bewegt, ein Produkt zu kaufen.


C | Content Marketing

Das Content-Marketing dient der Kontaktaufnahme des Unternehmens mit bestehenden oder potentiellen Kunden durch hochwertige Inhalte.


C | Controlling

Als Controlling wird das Beschaffen, Aufbereiten und Analysieren von Daten bezeichnet.


C | Conversion

Die Conversion dient beim Online-Marketing zur Analyse der Werbewirkung.


C | Cookie

Cookies dienen der (Zwischen-)Speicherung von Daten.


C | Copyright

Copyright ist das Recht, das einem Urheber für eine feste Anzahl von Jahren gegeben wird.


C | Corporate Communication

Corporate Communication ist die Kommunikation eines Unternehmens nach innen und außen.


C | Corporate Design

Zum Corporate Design gehört das visuelle Erscheinen eines Unternehmens.


C | Corporate Identity

Corporate Identity ist die Identifizierung mit einem Unternehmen, einer Marke oder einem Produkt. 


C | Corporate Publishing

Als Corporate Publishing wird das journalistische Aufmachen von Medien innerhalb der Unternehmenskommunikation bezeichnet.


C | Corporate Site

Die Corporate Site ist die Website eines Unternehmens, mit der über das Unternehmen informiert und Produkte vermarktet werden.


C | CPL

CPL ist die Abkürzung für Cost Per Lead und ist ein Begriff des Online-Marketings.


C | CRM

CRM bezeichnet das konsequente Ausrichten eines Unternehmens auf ihre Kunden.


C | Cross Media

Das Kommunizieren über mehrere Kanäle bezeichnet man als Cross Media.


C | Cross-Platform

Wenn Software oder Hardware auf verschiedenen Plattformen identisch ausgeführt werden kann, nennt man das Cross-Platform. 


C | Cross Selling

Das Gewinnen von Kunden für weitere, passende oder ergänzende Angebote wird als Cross Selling bezeichnet.


C | CSS3

Mit CSS3 wird das Layout von Websites formatiert.


C | Customer Lifecycle

Der Customer Lifecycle beschreibt, welche Phasen ein Lead bzw. Kunde durchläuft.


D | DAM

DAM ist eine Kombination aus Software, Hardware und professionellen Dienstleistungen.


D | Datenanbieter

Ein Datenanbieter stellt Nutzerdaten bereit, die mittels Cookies oder über Umfragen erhoben werden. 


D | Datenbasiertes Reporting

Beim datenbasierten Reporting wird über die wichtigsten Geschehnisse im Unternehmen in Form von Berichten informiert.


D | Datenschutz

Datenschutz liegt in verschiedenen Gesetzen zum Schutz des Individuums vor.


D | Datenübertragung

Datenübertragung bezeichnet das Übermitteln von Daten oder Informationen von einem Sender zu einem Empfänger.


D | Designanpassung

Bei der Designanpassung wird das Design einer Website oder von Printmedien genau auf das jeweilige Unternehmen angepasst.


D | Designprozess

Der Designprozess bezeichnet die Entwicklung eines Designs.


D | Dienstleistung

Als Dienstleistung wird die erbrachte Leistung einer Person in einem bestimmten Zeitrahmen bezeichnet.


D | Digitaldruck

Der Digitaldruck ist eine bestimmte Druckform.


D | Digitale Kommunikation

Digitale Kommunikation findet mit Hilfe verschiedener digitaler Medien statt.

 

 

 


D | Digital Marketing

Digital Marketing bedeutet das Planen, Realisieren und Kontrollieren von Marketingaufgaben über elektronische Geräte.


D | Direct Mailing

Direct Mailing ist das direkte Ansprechen von bestimmte Kunden und Zielgruppen durch eine Postsendung.


D | Direktmarketing

Direktmarketing erfolgt durch Werbemaßnahmen, bei denen der Kunde direkt angesprochen wird.


D | Display

Ein Display ist eine elektrisch angesteuerte Anzeige.


D | DOM

Mit der Schnittstelle DOM kann auf HTML- und XML-Dokumente zugegriffen werden.


D | Domain

Eine Domain ist der weltweit eindeutige Name einer Website und Teil der URL einer HTML-Seite.


D | DOT.NET.NUKE

Mit der Programmiersoftware DOT.NET.NUKE können Webanwendungen auf Basis der Plattform ASP.NET programmiert werden.


D | Druckerzeugnisse

Zu den Druckerzeugnissen gehören Printmedien wie Zeitschriften, Bücher, Kataloge und Plakate.


D | Druckvorlage

Druckvorlagen dienen zur Herstellung verschiedener Druckformen.


D | Drupal

Drupal ist ein Content-Management-System zur Organisation von Websites.


D | Dynamische Websites

Dynamische Websites werden vom Server erst dann erstellt, wenn die Seite aufgerufen wird.


E | E-Commerce

E-Commerce bedeutet übersetzt elektronischer Handel.


E | Einladungsmanagement

Das Einladungsmanagement dient zum zielgruppengerechten Ansprechen aller Teilnehmer.


E | Electronic Mailing

Electronic Mailings sind elektronische Post.


E | Endformat

Das Endformat ist der fertige Druckbogen.


E | Entscheider

Entscheider sind wichtig im B2B-Marketing.


E | E-Paper

E-Paper sind eine Art elektronischer Zeitung.


E | ERP-System

Mit ERP-Systemen können alle Ressourcen eines Unternehmens verwaltet und gesteuert werden.


E | E-Service

E-Services sind Dienstleistungen, die über das Internet erbracht werden.


E | Event

Events sind Veranstaltungen, bei denen zwischen Veranstaltern, Teilnehmern und Dienstleistern Interaktionen stattfinden.


F | Facebook

Das Soziale Netzwerk Facebook dient der Kommunikation mit anderen Usern.


F | Fachmesse

Eine Fachmesse ist eine Messe, die sich auf ein bestimmtes Fachgebiet bezieht.


F | FAQ

FAQ steht für "Frequently Asked Questions".


F | Favicon

Ein Favicon ist ein kleines Logo oder Symbol.


F | Feed

Mit Feeds werden Websites abonniert, um über die Aktualisierung von deren Content automatisch informiert zu werden.


F | Flyer

Flyer sind Bestandteil von Direct Mailings.


F | Footer

Der Footer ist ein vom Haupttext losgelöstes Element am unteren Rand von Textseiten, das Informationen über den Content gibt.


F | Frames

Frames sind einzelne Aufteilungen einer Website.


F | Framework

Frameworks sind die Grundstruktur, mit der Software Applikationen entwickelt werden können. 


F | Fullservice

Eine Fullservice-Agentur führt Beratungsleistungen im Bereich Marketing durch und produziert Werbemaßnahmen.


G | Gestaltung einer Website

Bei der Gestaltung einer Website kommt es auf verschiedene Aspekte an.


G | GIF

GIF ist ein platzsparendes Grafikformat für Bilder mit geringer Farbtiefe.


G | Google Analytics

Google Analytics dient dem Analysieren des Datenverkehrs von Websites.


H | Handout

Handouts werden an die Teilnehmer eines Seminars verteilt.


H | Hardware

Die technischen Maschinen-Elemente eines Computers, deren Funktionen durch Programme ausgelöst, gesteuert und kontrolliert werden, nennt man Hardware.


H | Headline

Die Überschrift einer Anzeige wird Headline genannt.


H | Hosting

Das Hochstellen von Internetprojekten nennt man Hosting.


H | HTML5

Die Programmiersprache HTML5 dient zur Beschreibung und Strukturierung des Contents.


H | HTTP

Mit HTTP werden Daten über ein Netzwerk übertragen.


H | Hyperlink

Verknüpfungen zwischen HTML-Dokumenten nennt man Hyperlinks.


I | Illustration

Eine Illustration ist zum Beispiel ein Bild in einem Buch oder Magazin.


I | Illustrator

Mit dem Vektorgrafikeditor Illustrator können Computergrafiken hergestellt werden.


I | Implementierung

Implementierung bedeutet das Umsetzen der vorgegebenen Strukturen unter Berücksichtigung bestimmter Zielvorgaben.


I | InDesign

InDesign gehört zur Creative Cloud von Adobe.


I | Interaktive Website

Auf interaktiven Websites können die Besucher selbst Eingaben tätigen.


I | Internet

Das Internet ist der weltweit größte Netzverbund, der jedem Teilnehmer eine nahezu grenzenlose Informations- und Kommunikationsinfrastruktur zur Verfügung stellt.


I | Internetagentur

Eine Internetagentur kümmert sich um die Realisierung von Internetseiten, Internetportalen und Internetprojekten.


I | Internet-Marketing

Internet-Marketing bezeichnet alle Marketing-Maßnahmen im Internet.


I | Internet-Präsenz

Zur Internetpräsenz gehören alle Aktivitäten und Auftritte im Internet.


I | Intranet-System

Über ein Intranet-System können Daten ausgetauscht werden.


I | Investitionsgüter

Investitionsgüter werden durch Unternehmen gekauft. 


I | IP-Adresse

Jeder im Internet erreichbare Rechner wird über eine IP-Adresse definiert.


J | Java

Mit der Programmiersprache Java werden hauptsächlich Programme formuliert.


J | Joomla

Mit dem CMS Joomla wird der Inhalt von Websites erstellt, bearbeitet und organisiert.


J | JPEG

Das Bildformat JPEG kann die extrem hohe Anzahl von Farben in Fotos aufnehmen.


J | jQuery

Mit jQuery können extra Funktionen zu Websites hinzugefügt werden, ohne diese extra programmieren zu müssen. 


J | JSON

JSON ist ein Textformat, das unabhängig von Programmiersprachen ist.


K | Kalibrierung

Das Anpassen von Farbe und Proportionen auf verschiedene Endgeräte nennt man Kalibrierung.


K | Kaufentscheidungsprozess

Der Kaufentscheidungsprozess besteht aus vier Phasen.


K | Kernkompetenz

Anhand seinen Kernkompetenzen zeichnet sich ein Unternehmen besonders aus.


K | Keywords

Keywords werden vor allem im Suchmaschinenmarketing verwendet. 


K | KMU

KMU ist die Abkürzung für kleinere und mittlere Unternehmen.


K | Kommunikationsmittel

Mit Kommunikationsmitteln können Menschen sich untereinander verständigen.


K | Kompetenz

Kompetenzen sind die Rechte und Pflichten, die eine tatsächliche Ausübung von gestellten Aufgaben ermöglichen.


K | Konvertierung

Konvertierung bedeutet das Umwandeln eines Datenformats in ein anderes.


K | Kundenkommunikation

Kundenkommunikation ist die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden.


K | Kundentreue

Kundentreue verschafft oft einen ausschlaggebenden Wettbewerbsvorteil.


L | Label

Im Marketing gibt es zwei Bedeutungen für Label.


L | Landingpages

Landingpages sind Websites, die speziell eingerichtet und auf das jeweilige Unternehmen und dessen Zielgruppe optimiert sind.


L | Launch

Launch bedeutet das Debüt eines Produktes in den Markt.


L | Layout 

Als Layout wird der Entwurf für die Bild- und Textgestaltung einer Website oder eines Werbemittels bezeichnet, das als Vorlage für die Anordnung verschiedener Elemente dient.


L | Lead Management

Beim Lead Management geht es vor allem darum, neue potentielle Kunden zu gewinnen.


L | LinkedIn

Das Soziale Netzwerk LinkedIn dient dem Pflegen von Geschäftskontakten.


L | Live-Kommunikation

Unter Live-Kommunikation versteht man den persönlichen Kontakt zu Kunden, der zum Beispiel auf Messen, Events, Ausstellungen oder durch Sponsoring auftritt. 


L | Logo

Das Logo dient als Wiedererkennungsmerkmal eines Unternehmens.


M | Mailing

Mailings sind persönlich adressierte Massen-Postsendungen, welche genutzt werden, um bestimmte Kunden- und Zielgruppen direkt anzusprechen.


M | MarCom

MarCom steht für die Kommunikation mit dem Markt.


M | Marketing

Beim Marketing geht es darum, das gesamte Unternehmen konsequent an die Bedürfnisse des Marktes auszurichten.


M | Marketingagentur

Eine Marketingeagentur entwirft Produkte, die den Kunden optimal nach Innen und nach Außen repräsentieren.


M | Marketing Consulting

Marketing Consulting bezeichnet das Beraten eines Kundens über die interessantesten Produkte.


M | Marketing für Ärzte

Marketing für Ärzte beschreibt Marketing-Maßnahmen zur Steigerung des wirtschaftlichen Erfolges einer Arztpraxis.


M | Marketing-Konzeption

Marketing-Konzeption bedeutet das Planen und Gestalten einer Marketingkampagne.


M | Marketing-Materialien

Marketing-Materialien dienen zum Informieren über Produkte und zum Werben von diesen.


M | Markt

Der Markt bezeichnet den Ort, an dem Angebot und Nachfrage für ein bestimmtes Gut zusammentreffen. 


M | Mediaplanung

Das Planen von Medien zur Einsetzung zu Werbezwecken nennt man Mediaplanung.


M | Media Controlling

Das Analysieren von Media-Aktivitäten in den Bereichen Print, Online und TV wird als Media Controlling bezeichnet.


M | Medical Marketing

Marketing im Bereich Medizin und Gesundheit nennt man Medical Marketing.


M | Menü

Das Menü gehört zu einem der Hauptbestandteile einer Website, da es die verschiedenen Unterseiten der Website anzeigt.


M | Merchandising

Mit Merchandising werden alle verkaufsfördernden Maßnahmen bezeichnet.


M | Messe

Eine Messe ist eine meist regelmäßig stattfindende Marketing-Veranstaltung.


M | Messekommunikation

Messekommunikation bedeutet das Werben auf Messen und Ausstellungen.


M | Messemarketing

Ein gut geplantes Messemarketing ist wichtig, damit der Messebesuch für ein Unternehmen effektiv ist. 


M | Messestand

Messestände dienen zur Repräsentation des Unternehmens und dessen Waren oder Dienstleistungen.


M | Meta-Tag

Meta-Tags sind nur über den Quelltext einsehbar und beinhalten Informationen über Daten.


M | Microsites

Microsites sind Websites ohne großen Umfang innerhalb eines größeren Internetauftrittes.


M | Microsoft Dynamics

Microsoft Dynamics sind Unternehmensanwendungen der Firma Microsoft, die CRM-Systeme und ERP-Systeme umfassen.


M | Microsoft-.NET-Framework

Microsoft-.Net ist ein Framework für Microsoft.


M | Mittelstand

Zum Mittelstand gehören alle Selbstständigen und Betriebe mit weniger als 500 Beschäftigten und einem Jahresumsatz unter 50 Mio. Euro. 


M | Multichannel

Mit Multichannel können Konsumenten auf verschiedenen Kommunikationskanälen erreicht werden.


N | Navigation

Die Navigation ist das Inhaltsverzeichnis und somit die Struktur einer Website.


M | Multimedia

Multimedia bezeichnet Produkte, in die mindestens drei Kommunikationsmittel integriert sind.


M | MySQL

MySQL ist ein System, das die elektronischen Daten in Computersystemen verwaltet, bevorzugt bei der Datenspeicherung für Webservices.


N | Newsletter

Unter Newsletter versteht man einen meist elektronisch versandten Infobrief mit zielgruppenspezifischen Informationen enthält.


O | Offsetdruck

Der Offsetdruck ist ein bestimmtes Druckverfahren.


O | Offpage-Optimierung

Zur Offpage-Optimierung gehören Verbesserungsmaßnahmen bei der Suchmaschinenoptimierung, die nicht auf der Website selbst umgesetzt werden können.


O | Open Source

Mit Open Source können Programme mit ihrem Quellcode zur Verfügung gestellt werden, sodass dieser kopiert und verändert werden darf.


O | Onpage-Optimierung

Onpage-Optimierung bedeutet das Verbessern der Suchmaschinen-Position durch Veränderung der Struktur und Inhalte der Website. 


P | Page-Management

Page-Management. oder auch Site-Management genannt, ist die Verwaltung und Steuerung der Hardware und Software einer Website.


P | Pay per Click

Bei der Pay per Click-Werbung bekommt ein Web-Publisher jedes Mal, wenn ein Besucher auf eine Anzeige klickt, bestimmte Einnahmen. 


P | Pay per Lead

Pay per Lead ist ein Zahlungsmodell im Online-Marketing, bei dem die Zahlung ausschließlich auf qualifizierten Leads basiert.


P | PDF

PDF ist ein bestimmtes Datenformat.


P | Periodikum

Ein Periodikum ist ein Druckwerk, das regelmäßig erscheint.


P | Perl

Perl (Practical Extraction and Report Language) ist eine plattformübergreifende Programmiersprache.


P | Permalink

Ein Permalink fungiert im Internet als dauerhafte Kennung in Form einer URL.


P | Photoshop

Adobe Photoshop ist ein Bildbearbeitungsprogramm.


P | PHP

PHP dient dem Erstellen von dynamischen Websites oder Webanwendungen.


P | Pingback

Pingbacks sind XML-Anfragen.


P | Pixel

Pixel ist die Abkürzung für „Picture Element“ und bezeichnet die kleinen Punkte, mit denen Bilder auf dem Computer angezeigt werden


P | Plone

Das Content-Management-System Plone wird für Intranet- und Extranet-Anwendungen genutzt.


P | Plug-In

Plug-Ins sind Software-Module, die die Funktionalität einer Softwareanwendung nachträglich erweitern können. 


P | POS

Der Point of Sale ist der Ort des Warenangebots, an dem die Kunden mit den Waren in Kontakt kommen.


P | PR

Bei der PR („Public Relations“) geht es vor allem um die Beziehungen zwischen Öffentlichkeit und Betrieb.


P | Printdesign

Das Entwerfen von gedruckten Marketing-Materialien nennt man Printdesign.


P | Print On Demand

Bei Print On Demand liegen Dokumente als digitaler Datensatz vor und werden bei Bedarf gedruckt.


P | Product Lifecycles

Product Lifecycles analysieren die Lebensdauer eines Produkts.


P | Programmiersprachen

Mit Programmiersprachen wird ein Quelltext erstellt, mit dem Computersystemen direkte Anweisungen und Befehle erteilt werden können.


P | Python

Die Programmsprache Python dient der objekt- und aspektorientierten sowie funktionalen Programmierung. 


Q | Quellcode

Der Quellcode ist der für Menschen lesbare, in Programmiersprache geschriebene Text eines Computerprogrammes.


R | Redesign

Redesign bedeutet das Neugestalten einer bereits bestehenden Internetseite.


R | Relevant Set

Die vom Kunden getroffene Auswahl aus einem Produktangebot bezeichnet man als Relevant Set.


R | Response

Response bezeichnet die Antwort des Konsumentens auf verschiedene Marketingvariablen wie Kommunikation, Preis, Verteilung.


R | Responsequote

Die Responsequote, oder auch Rücklaufquote, beschreibt die Prozentzahl an Antworten (Response) auf ein versandtes Werbemittel. 


R | Responsive Design

Responsive Design bedeutet das Programmieren einer Website zur optimalen Benutzung auf allen Endgeräten.


R | RGB

RGB (Rot, Grün, Blau) ist der natürliche Farbraum des Computers und das System zur Erfassung und Anzeige von elektronischen Farbbildern.


R | RIA

RIA sind Webanwendungen mit ähnlichen Eigenschaften wie Desktop-Anwendungen.


R | ROI

ROI steht für Return on Invest und ist ein Modell, das den Gewinn eines Unternehmens im Verhältnis zum eingesetzten Kapital misst. 


R | Rollup

Rollups sind Banner, die vor allem beim Eventmarketing zum Einsatz kommen.


R | Ruby on Rails

Mit Ruby on Rails können Websites entwickelt werden.


S | Sales Cycle

Der Sales Cycle unterteilt den Prozess des Produktverkaufs vom ersten Kundenkontakt bis zum Verkauf in unterschiedliche Phasen.


S | Sales Funnel

Sales Funnel ist ein Modell zur Darstellung der Leadgenerierung.


S | SAP

SAP ist ein Software-Unternehmen, das Software zur Abwicklung sämtlicher Geschäftsprozesse innerhalb eines Unternehmens entwickelt und verkauft. 


S | SAP Business All-in-One

SAP Business All-in-One ist Software des Unternehmens SAP.


S | Schnittstellen

Mit Schnittstellen können die Daten und Inhalte zwischen Websites und Programmen ausgetauscht und weiterverarbeitet werden. 


S | Screendesign

Beim Screendesign geht es um Entwürfe, die für die Ausgabe in Bildschirmmedien, also für Fernsehen oder Internet, gedacht sind.


S | SEA

SEA bedeutet das Optimieren von Werbeanzeigen in Suchmaschinen zur Gewinnung von Besuchern.


S | SEO

SEO (Search Engine Optimization) optimiert Websites für Suchmaschinen, damit diese in den Suchmaschinenrankings auf höheren Plätzen erscheinen. 


S  | Server

Ein Server stellt in einem Computersystem Daten zu Verfügung.


S | Sidebar

Die Sidebar zeigt funktionsspezifische Information oder Applikationen an.


S | Sitemap

Die Übersicht aller Seiten einer Website nennt man Sitemap.


S | Slogan

Ein Slogan ist eine kurze und prägnante Werbeaussage, die die Gedächtniswirkung erhöhen soll.


S | Social Collaboration

Das Zusammenarbeiten von Menschen bezeichnet man als Social Collaboration.


S | Social Media

Mit Social Media können Personen miteinander kommunizieren und Daten austauschen. 


S | Social Media Marketing

Das strategische und funktionsübergreifende Einsetzen von sozialen Medien zu Marketing-Zwecken nennt man Social Media Marketing.


S | Social Media Monitoring

Social Media Monitoring ist das Beobachten und Analysieren von Beiträgen in Sozialen Netzwerken, Foren und auf Blogs.


S | Software

Softwareprogramme sind notwendig zur Ausführung der Hardware.


S | Soziales Netzwerk

Soziale Netzwerke sind Netzwerke im Internet, in denen Personen in dieser Netzgemeinschaft mit anderen Nutzern in Kontakt treten können.


S | Spam

Spam bezeichnet unverlangt zugesandte E-Mails mit werbendem Content, deren Versand in Deutschland verboten ist.


S | Spider

Spider ist ein Software-Programm, dass zur Ortung und Indizierung von Webseiten für Suchmaschinen dient. 


S | Sponsored Links

Sponsored Links von Adwords sind Links zu Websites, die für die Platzierung neben Google Maps-Suchergebnissen zahlen. 


S | Strategie-Ausrichtung

Die Marketing-Strategie eines Unternehmens kann sich auf mehrere Aspekte ausrichten. 


S | Strategie-Grundsätze

Im Marketing gibt es verschiedene Strategien.


S | Suchmaschine

Suchmaschinen dienen zum Recherchieren von HTML-Dokumenten im Internet.


S | Systemprogramm

Systemprogramme steuern die Abläufe bei der Nutzung eines Rechners. 


T | Tags

Tags sind Markierungselemente in einer Programmiersprache, zum Beispiel HTML oder XML.


T | Targeting

Targeting bedeutet das Einblenden von Werbung auf Websites, das sich bewusst an bestimmten Zielgruppen orientiert.


T | Teaser

Die Vorankündigung einer Werbebotschaft nennt man Teaser.


T | Telemarketing

Telemarketing ist eine Methode des Direktmarketings.


T | Template

Templates sind die Vorlage für den Content oder die Gestaltung eines Dokumentes.


T | Testing

Beim Software Testing wird Software geprüft und anschließend bewertet, ob diese ihre Anforderungen erfüllt.


T | Textverarbeitung

Textverarbeitungsprogramme helfen beim Erstellen und Bearbeiten von schriftlichen Texten.


T | Tools

Tools werden von Programmierern beim Herstellen und Pflegen von Computerprogrammen benutzt. 


T | Touchpoints

An Touchpoints kommen Unternehmen und Kunden in Kontakt.


T | Trackback

Anhand Trackbacks können Blogs untereinander Informationen über Backlinks austauschen.


T | Traffic

Traffic ist das Datenaufkommen bei Computernetzwerken.


T | Twitter

Auf der Kommunikationsplattform Twitter können kurze Textnachrichten verbreitet werden.


T | Typo3

Typo3 ist ein Content-Management-System, das auf der Skriptsprache PHP basiert.


T | Typographie

Bei der Typographie geht es um die schriftliche Gestaltung von Texten.


U | Unternehmensauftritt

Ein attraktiver und profilierender Unternehmensauftritt ist wichtig für den Erfolg eines Unternehmens.


U | Update

Unter Update versteht man das Aktualisieren von Software oder Daten.


U | Upselling

Das Überzeugen zu einer höheren Zahlungsbereitschaft nennt man Upselling.


U | URL

Mit URL werden Internetressourcen aufgerufen und identifiziert.


U | Usability

Usability beschreibt die Benutzerfreundlichkeit einer Website aufgrund leicht verständlicher und schnell benutzbarer Software.


V | Vektor

Vektoren dienen zum Beschreiben von Bildern.


V | Verlinkung

Verlinkungen sind Verknüpfungen im Internet.


V | Vermarktung

Vermarktung bedeutet das strategische Bewerben von Waren und Dienstleistungen.


V | Vertrieb

Zum Vertrieb gehören verschiedene Aufgaben.


W | Webanwendung

Webanwendungen werden über das Web ausgeführt.


W | Web Controlling

Beim Web Controlling wird das Verhalten von Besuchern auf Websites gesammelt und ausgewertet.


W | Webdevelopment

Webdevelopment bezeichnet die Arbeit beim Erstellen und Entwickeln einer Website. 


W | Webfonts

Webfonts werden ausschließlich im Internet verwendet.


W | Webportal

Ein Webportal ist meistens eine extra erstellte Seite auf einer Website.


W | Website

Mit Website bezeichnet man einen virtuellen Platz im Internet, auf dem sich verschiedene Seiten und Dateien befinden.


W | Webspace

Den Speicherplatz für eine Website nennt man Webspace.


W | Web 2.0

Als Web 2.0 wird die in sozio-technologischer Hinsicht veränderte Nutzung des Internets bezeichnet.


W | Werbeagentur

Eine Werbeagentur führt für seine Kunden gegen Entgelt verschiedene Dienstleistungen aus.


W | White Paper

Das White Paper dient als Entscheidungshilfe für potentielle Leads.


W | Widget

Widgets sind der immer sichtbare Bereich auf einer Website.


W | Wordpress

Mit kann der Content von Websites und Weblos erstellt und bearbeitet werden.


W | W3C

Die Abkürzung der Organisation 'World Wide Web Consortium' ist W3C.


X | Xing

Das Soziale Netzwerk Xing dient zum Knüpfen und Verwalten von beruflichen Kontakten.


X | XML

XML hilft beim Speichern, Manipulieren und Übertragen von Daten.


Y | Yaml

Yaml übernimmt Konzepte von Programmiersprachen wie C, Perl und Python und Ideen von XML.


Y | YouTube

Das Videoportal YouTube stellt verschiedene Funktionen bereit.


Z | Zielgruppe

Eine Zielgruppe ist eine bestimmte Menge von Marktteilnehmern.


Z | Zugriffsquelle

Zugriffsquellen zeigen an, wie der Besucher auf eine Website gelangt.